Reisebericht Frankreich

Zur Bildergalerie Frankreich

 

Inhalt:

Erinnerungen
Zum Fotografieren
Cornillon
Uzes
Bagnols sur Ceze
Ardeche-Schlucht mit Vallon Pont d`Arc
Les Concluses
Chateauneuf du Pape
Arles
Orange
Avignon
Pont du Gard
Mont Ventoux
Carmargue
Les Saintes Maries de la Mer
Ornac L`Aven

 

 

Erinnerungen

Seit Ewigkeiten sind meine Eltern mit mir schon in diese Region in der Provence zum Campen gefahren. Mittlerweile war ich schon selbst mehrfach in der Provence zum Campingurlaub, auf einem kleinen Campingplatz bei dem verschlafenen Nest "Goudargues", 15km von "Bagnols sur Ceze" (ca. 35 km von Arles). Der Campingplatz selbst ist luxusfrei und absolut puristisch, Natur pur und in der Vor- und Nachsaison (Hochsaison ist voll) hat man fast den ganzen Platz für Dich alleine. Er liegt direkt am Fluß Ceze. Schwimmen, paddeln (Kanu) und Angeln sind angenehme Freizeitaktivitäten.



Zum Fotografieren

Mit Otter, Biber und Eidechsen haben wir hier unsere erste Wildlife - Erfahrung in Sachen Fotografie gemacht. (Unser Wunsch nach einem lichtstarken Telezoom mit Bildstabilisator wurde geweckt und wir haben festgestellt, dass wir ein ordentliches Stativ brauchen!)

Jeden Abend pünktlich zur Dämmerung ist die Biberfamilie ihr Revier abgeschwommen. Auch Eisvögel gibt es dort zu beobachten. Leider sind sie sehr schnell, scheu und klein, daher ist kein brauchbares Foto zustande gekommen. Nistplatz habe ich keinen ausfindig machen können. Ansonsten gibt es an Flora & Fauna was das Fotografenherz begehrt: Bisamratten,  Hornissen, Libellen, Schmetterlinge, Eidechsen, Frösche und (eher selten) ungiftige Schlangen. Einmal habe ich eine Gottesanbeterin dort fotografiert.

Der Schönheit und Vielfalt der Provence gerecht zu werden, würde viele Seiten füllen. Um einen Eindruck der schönen, mediterranen Provence und dem provencalischen Leben mit "Savoir Vivre" zu geben, habe ich (nur) einige der lohnenden Ziele zusammengestellt:

 

 

 

 

 

 

Cornillon

ein hübsches Felsendorf, liegt in unmittelbarer Nähe zu Goudargues. Klein, verträumt und romantisch. In den letzten Jahren haben sich viele Künstler angesiedelt. Es bietet sich dem Besucher ein toller Ausblick über das Tal der Ceze.

 

 

 

 

 

 

Uzes

Es lohnt sich unbedingt samstags (früh!) den Markt zu besuchen. Mediteranes Lebensgefühl versprühen Lavendel, provencalische Töpferkunst, Besteck aus Olivenholz und luftgetrocknete Salami. Zum Genießen & Fotografieren.


Bagnols sur Ceze

Bietet gute Einkaufmöglichkeiten für Lebensmittel, Supermarche. Mittwochs Markt ist hier Markttag. Auch dieser ist einen Besuch wert, bietet aber nicht den Flair wie der Markt in Uzes.

 

 

 

 

 

Ardeche-Schlucht mit Vallon Pont d`Arc

Diese imposante Schlucht kann man mit dem Auto abfahren oder mit dem Kanu.

Letzteres ist nicht ungefährlich! Trotzdem: Jeder der zahlt, darf Kanu fahren. Jedes Jahr ertrinken Menschen!

 

 

 

 

 

Les Concluses

sind ein im Sommer ausgetrocknetes Flußbett, das man bewandern kann. Sonnenschutz & Getränke empfiehlt es sich unbedingt mitzunehmen, ist sehr heiss im Flußbett. Man sollte nicht alleine unterwegs sein, da man ca. eine halbe Stunde ins Flußbett absteigt, auch ein Handy für den Notfall ist ratsam. Feste Schuhe sind Pflicht, denn es gibt dort  auch Schlangen, zum Teil sind es Vipern (sind giftig). Wir haben aber nur eine ungiftige Kreuzotter gesehen.


Chateauneuf du Pape

Der Tipp für Weinliebhaber. Eine Tour nach Chateauneuf du Pape bietet ein ERlebnis für die Sinne. Rotwein, den sich schon Päpste und Zaren munden ließen. Die Preise sind hoch bis sehr teuer.
Eine gute Adresse, auch preislich, liegt außerhalb des Ortes: Chateauneuf du Pape, Fabre Henri Domaine Tour ST Michel, Telefon Büro: 04 90 83 73 24,  Adresse Büro: 84230 Chateauneuf du Pape, Vaucluse, Frankreich
 

Natürlich findet man auch sehr gute französische Weine in kleinen Domaines (Keltereien), die teilweise ihre Erzeugnisse direkt im eigenen Laden an der Straße verkaufen. Ein Besuch ist unbedingt zu empfehlen.

 
 

Arles

Hier finden sich beeindruckende Bauwerke aus der Zeit der Römer. Absolut sehenswert sind das Amphitheater und die Arena, wo auch noch heute unblutige Stierkämpfe sind. In unmittelbarer Nähe der Arena ist das Vincent van Gogh Museum.

Orange

bietet ebenfalls ein altes, beeindruckendes Amphitheater mit einer Statue von Nero, hat aber einen sehr hohen  Eintrittspreis. (13€ /Person)

Avignon

Schöne Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, unter anderem die kaputte Brücke Pont d`Avignon. 

 

 

 

 

Pont du Gard

Der Aquädukt der Römer. Ein sagenhaftes  Monument, das sich über den Fluß Gard spannt.

Mit diesem Bauwerk leiteten die Römer Wasser für die zahllosen Brunnen nach Rom.

Man führe sich vor Augen, dass die Baumeister dem notwendigen Gefälle über tausende Kilometer gerecht wurden!

 

 

 

 

 

 

Mont Ventoux

Der Berg. Bekannt auch durch die Tour de France, dem legendären Radrennen Frankreichs.

Hochfahren (35 km) lohnt sich nur  bei gutem Wetter, wenn man von unten bis hoch zur Bergspitze sieht, sonst sieht man von oben nichts. An warme Kleidung denken, oben ist es immer kalt und sehr windig!

 Es bietet sich ein unglaublicher Ausblick!!

 

 

 

 

 

 

Carmargue

Salinen, Reis, Stiere und Vogelparadies (und vielen Stechmücken).
Hier gibt es neben zahllosen Vogelarten (Wildlife) auch einen Vogelpark und die einzigen in Europa frei lebenden Flamingos. Unbedingt ansehen sollte man sich die schönen Städtchen direkt am Mittelmeer:

Les Saintes Maries de la Mere und Aiques Mort

Viele Touristen, aber ein tolles Flair. Nicht fahren sollte man nach La Grande Motte, das ist eine üble Touristen-Betonwüste!

 

 

 

Ornac L`Aven

Die Kalk-Tropfsteinhöhle. Ein Muss (an einem Regentag). Die Tour ist geführt, man steigt bis zu 150 Meter unter die Erde. Der mühsame Aufstieg von früher bleibt dem Besucher mittlerweile erspart, es gibt seit Jahren einen Aufzug.

Inzwischen gehört die Tropfsteinhöhle zu den schönsten Plätzen Frankreichs.

Ein Pullover und eventuell eine lange Hose empfehlen sich.

 

 

 

 

 

Zur Bildergalerie Frankreich